Schlagwörter

, , ,


So, ein bisschen gestresst und doch so ungeduldig suchend, habe ich endliche meinen Beitrag zum Calendar of Ingredients gefunden.

 

calendar-of-ingredients-banner-hochEs hat mir in den vergangen Monaten so viel Spaß gemacht und sehr gespannt hab ich auf die Zutaten für April gewartet: weiße Schokolade – Quark – Granatapfel. Mehr durch Zufall bin ich über dieses Rezept gestolpert und war noch am Zweifeln, weil ich mit weißer Schokolade so gar keine guten Erfahrungen gemacht habe. Statt den dort beschriebenen Himbeeren, war ich mir sicher, dass das Ganze durch die Herbheit und die Säure auch mit Granatapfel schmecken wird. Wir haben ihn versucht, Frau Nachbarin war auch ganz begeistert und auf den Kommentar von Erichs Kollegen Hans bin ich gespannt, der kennt nämlich keinen Käsekuchen mit Keksboden.
Weißer Käsekuchen

Zutaten für eine Springform mit Ø 26 cm:

175 g Haferkekse
100 g Butter
300 g weiße Schokolade
275 ml Sahne
400 g Frischkäse
250 g Quark
60 g Zucker
2 EL Zitronensaft
200 g Granatapfelkerne
2 cl Holunderlikör

IMG_0198

Zubereitung:

Die Springform mit Backpapier auslegen. Die Kekse im Zerhacker kurz fein zerkleinern und in eine Schüssel füllen. Die Butter bei niedriger Temperatur zerlassen und mit den Krümeln vermischen. Die Butterkrümel in der Springform verteilen und gleichmäßig festdrücken. Die Schokolade grob hacken und mit 75 ml Sahne über einem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und währenddessen die restliche Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Quark, dem Zucker und dem Zitronensaft mit dem Handrührgerät glatt rühren. Unter Rühren die Schokolade unterziehen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Die Käsemasse auf den Krümelboden geben und glatt streichen. Die Granatapfelkerne auslösen, im Sieb ausdrücken und den Saft auffangen. Den Likör mit dem Granatapfelsaft verrühren und auf dem Kuchen verteilen und mit einer Gabel marmorieren. Den Cheesecake für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Weißer Käsekuchen1

Advertisements