Grünes Spargel-Risotto


Das Rezept, habe ich bei Instagram, als Video bei einer Italienischen Bloggerin gesehen. Die Idee, den Spargel zu pürieren und somit auch diese wunderbare, frühlingshafte Farbe zu bekommen, hat mich total inspiriert. Das Bild hat wieder eine gewisse geschmackliche Vorstellung ausgelöst und diese ist absolut erfüllt worden. Das ganze geht natürlich auch mit weißem Spargel. Hier mein Rezept für Euch:

Zutaten

300 g Spargel
1 Schalotte,
1000 ml Gemüsebrühe
400 Carnaroli-Reis
60 g Butter
75 g Parmigiano Reggiano
1/2 Glas Weißwein

Zubereitung

Den Spargel putzen, ggf. muss das untere Ende geschält werden und zerteilen (ich habe die Köpfe von den Spargelstange abgetrennt und den Rest in kleine Stückchen geschnitten). Die Schalotte fein hacken, einen Esslöffel der Butter in einem Topf schmelzen lassen, dann die Schalotte dazugeben und glasig andünsten. Den Reis hinzufügen und bei mittlerer Hitze anschwitzen, bis er leicht durchsichtig geworden ist. Nun mit dem Weißwein ablöschen und köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat. Dabei immer wieder umrühren. Nun die Brühe in kleinen Mengen dazugeben, ständig umrühren und erst dann neue Brühe hinzufügen, wenn der Reis die Brühe aufgesaugt hat. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der Reis gar und noch etwas bissfest ist. Dabei kann die Menge der benötigten Brühe variieren, also am besten etwas mehr Brühe vorbereiten. Ich komme mit ca. 1000 ml Brühe in etwa hin. Während das Risotto gart, in einem anderen Topf Sonnenblumenöl erhitzen, die restliche Zwiebeln darin anschwitzen, die Spargelstückchen dazu geben und zusammen leicht anbraten. Etwas von der Brühe dazugeben und mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Die Spargelstücke in garen, bis sie bissfest sind. Anschließend in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Das Spargelpüree zum Reis geben, hat das Risotto nun die gewünschte Konsistenz erreicht, den zweiten Esslöffel Butter unterrühren. Dann die Spargelspitzen dazugeben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss den geriebenen Parmesan kurz unterrühren und genießen. Man kann Lachs dazu geben, bei uns gab es Scampi dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..