Semmelknödelauflauf mit Champignons und Speck


Irgendwie bin ich ins Auflauf-Fieber geraten. Bei diesem Auflauf waren es einfach die Zutaten, die mich so angesprochen haben. Champignons, Speck und Semmelknödel, die bei mir allerdings in Brezenknödel umgewandelt wurden. Wir mögen Brezenknödel lieber, weil sie einfach pikanter sind. Der Auflauf hat diesmal nicht nur uns geschmeckt, auch meinem lieben Kollegen Markus hat der Auflauf  gemundet. Ich mag es, wenn die Pilze nicht so klein geschnitten sind, dass sie noch „Biss“ haben, die Soße habe ich ein bisschen mit Sahne verdünnt, weil wir mehr Soße brauchen, wenn mehrere Personen mitessen.

Zutaten:

4 Laugensemmeln (Brötchen) vom Vortag
2 Zwiebeln
2 EL Butter
100 ml Milch
1 Bund Schnittlauch
2 Eier (Gr. M)
1 EL Paniermehl
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
1 kg braune Champignons (ich habe noch getrocknete Steinpilze dazu gegeben)
500 g Spitzkohl
2 EL Öl
200 g Schinkenwürfel
250 ml Weißwein
1 Pr. Zucker
300 g Crème Fraîche
50 g Emmentaler

 

Zubereitung:

Die Semmeln (Brötchen) klein würfeln und in eine Schüssel geben. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Hälfte der Zwiebeln darin goldgelb andünsten. Di Milch zugießen, kurz erhitzen und alles über die Semmeln geben. ca 10 Minuten beiseite stellen. Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden. Etwas zum Garnieren beiseite stellen, Rest zu den Semmeln geben. Die Eier zufügen und alles zu gut verkneten. Falls die Masse zu weich ist, eventuell noch 1–2 EL Paniermehl unterkneten (wir haben drei Scheiben Toastbrot dazu gegeben). Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit angefeuchteten Fingern ca. 14 kleine Knödel formen.

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Die Knödel zugeben, Temperatur reduzieren und Knödel darin ca. 10 Minuten garen. Mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Beiseite stellen.

Die Pilze säubern und putzen, halbieren. Den Spitzkohl putzen, waschen, in feine Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Schinkenwürfel darin anbraten, die Hälfte herausnehmen. Pilze in die Pfanne geben und kräftig anbraten. Restliche Zwiebel und Spitzkohl zufügen und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, ca. 5 Minuten köcheln lassen. Crème fraîche unterrühren und noch einmal abschmecken. In eine Auflaufform geben und die Knödel darauf setzen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten überbacken. Mit Schnittlauch und Schinkenwürfel bestreut servieren. Guten Appetit.

 

 

 

 

 

Griechischer Hack-Nudelauflauf


Ich habe vor einigen Wochen den Newsletter von lecker.de abonniert und seitdem immer wieder leckere oder informative Ideen bekommen. Beim „Rumstöbern“ bin ich auf den Griechischen Hack-Nudel-Auflauf mit Feta aufmerksam geworden. Heute war es so weit, ich wollte was leckeres zum Abendessen und war nach der Arbeit schnell einkaufen. Die Reisnudeln habe ich natürlich in den gut sortierten Supermärkten nicht bekommen, aber ich wusste, dass ich in meinem Lieblings-Supermarkt „Feinkost Spina“ die Reisnudeln schon gesehen hatte. Ich wusste also, wo ich meine letzte Zutat bekomme. Die Zubereitung war relativ einfach und ging auch echt flott. Ich war gespant, was mein Mann dazu sagen wird und er hat mir ein tolles Kompliment gemacht. Sein Lieblingsessen sind meine Schinkennudeln, aber seit heute hat er ein neues Lieblingsgericht. Das freut mich natürlich sehr und ich werde es sicherlich öfters kochen.

Zutaten für 4 Portionen:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2–3 EL Olivenöl
500 g gemischtes Hack
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
1 Pr. Zimt
1 MS Cayennepfeffer
1/2 TL Edelsüßer Paprika
1 EL getrockneter Thymian
1 Dose stückige Tomaten (425 ml)
3 TL Gemüsebrühe
100 ml Milch
2 EL Crème Fraîche
250 g griechische Nudeln (Kritharaki)- ich habe sie im italienischen Supermarkt gekauft
2–3 Stiele Thymian
200 g Feta (ich habe noch etwas Ziegenfrischkäse genommen)

 

 

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Hack zunächst ohne Öl in die Pfanne hineinbröseln und darin unter Wenden anbraten. Jetzt das Öl über das Hack träufeln, dann die Zwiebel, den Knoblauch und den Thymian zufügen, kurz mit anbraten. Das Tomatenmark zufügen, kurz anschwitzen und mit Salz, Pfeffer, Zimt, Cayennepfeffer und Paprika würzen. Mit den Tomaten und der Brühe ablöschen und aufkochen. Zum Schluss die Milch und Crème Fraîche unter die Hackmasse mengen.

Die Reisnudeln roh zufügen, unterrühren. In eine ofenfeste Form füllen und den Käse darüberbröseln. Ich habe zusätzlich noch etwas Ziegenfrischkäse darüber gegeben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/) ca. 30 Minuten backen. Den Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen grob von den Stielen zupfen. Den Auflauf herausnehmen, mit 1 TL Olivenöl beträufeln und mit Thymian bestreuen. Fertig

Ursprüngliches Rezept: lecker.de