Muscheln „Korsische Art“ mit Rosmarinkartoffeln


Gestern hatten wir bei Radio Darkfire , anlässlich des Karneval-/Faschings-Beginn ein Nonstop „Streamschubbsen“ und das Ganze ging weit über 14 Stunden. „Streamschubbsen“ heißt, dass ein Moderator 30 Minuten sendet und dann an den nächsten Kollegen abgibt (den Stream zum nächsten Modi weiterschubbst) und das immerfort. Es musste schnell gehen mit dem Essen und ich konnte in den Pausen schon das Gemüse schnippeln und die Kartoffeln vorbereiten. Dann nur noch die Muscheln kochen, etwas Sud für das Gemüse abschöpfen und schon ist das Gericht fertig.

Zutaten Muschen

2 kg Miesmuscheln (aussortiert*, gewaschen und geputzt)
1 Metzgerzwiebel
Muschelgewürz
250 ml Weißwein
250 ml Wasser

Zubereitung

Die Zwiebel in Würfel schneiden, in einem Topf mit Öl glasig andünsten und dann mit Wasser und Wein aufgießen. Den Wein-Zwiebelsud aufkochen und die Muscheln in den Topf geben und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf köcheln lassen.

Zutaten Gemüse-Sauce

1 Stange Lauch
1 Fenchelknolle
2 Karotten
50 g Butter
1-2 EL Maisstärke (ich habe es weggelassen)
250 g Saure Sahne (ich habe Creme Fraiche genommen)
2 TL Rosenpaprika

Zubereitung

Sellerie und Karotten schälen und in kleine Würfel oder Stifte schneiden. Den Lauch der Länge nach halbieren und in feine Halbringe schneiden. Fenchel ebenfalls in Würfelchen oder Streifen schneiden und mit dem Lauch waschen. Butter in einem Topf schmelzen und das Gemüse bei mittlerer Hitze darin andünsten.

Die Muscheln mit einem Schaumlöffel aus dem Sud nehmen, beiseite stellen und warm halten. Den Muschelsud zum Gemüse geben (ich habe nicht alles genommen) und nochmals aufkochen lassen. Die Saure Sahne dazu geben und mit Meersalz und Rosenpakrika pikant abschmecken.

 

Rosmarin-Kartoffeln

Kartoffeln schälen und vierteln, mit Olivenöl, Rosmarin und Meersalz gut vermengen. Im Backofen bei 200 Grad 20 Minuten garen, bis sie leicht gebräunt sind. Kurz mit einer Gabel testen, ob sie gar sind.

Guten Appetit

 

*FRISCHECHECK BEI MUSCHELN

Die Frische von Muscheln kann ganz einfach getestet werden: Vor der Zubereitung müssen die Schalenhälften geschlossen sein. Schließen sich leicht geöffnete Muscheln durch den sogenannten Klopftest wieder, dürfen sie ebenfalls in den Kochtopf. Nach dem Kochen dürfen nur die geöffneten gegessen werden.

Werbung

Pizza Salami und Fenchel


Also wir wollten ja schon letzten Montag mit der zweiten Stoffwechselaktivierung anfangen, aber es gibt nun mal Dinge und Ereignisse im Leben, die eine gewisse Flexibilität erfordern und so verschieben wir das Ganze auf den nächsten Montag. Wir gehen davon aus, dass ich bis dahin auch wieder ruhiger geworden bin. In einen meiner Streifzüge durchs World Wide Web bin ich auf diese kleinen Pizzen gestoßen. Da wir beide Fenchel lieben, haben wir uns diese als Abendessen ausgeguckt. Erich darf endlich mal wieder einen Hefeteig zubereiten und ich mag dieses Leuchten in seinen Augen, wenn er kneten darf. Die Orangen-Mascarponecreme verspricht ein Geschmackserlebnis und unterstützt unsere Ladetage optimal. Mal abgesehen davon, dass sie wirklich lecker ist. Der frische Fenchel, die italienische Salami und ich habe mir noch ein paar Krümmel Ziegenkäse dazu gegeben, runden das Geschmackserlebnis ab. Meiner Meinung nach, gehören Ziegenkäse, Fenchel und Orangen einfach zusammen.

IMG_1599

Für 4 Stück

Zutaten:

250 g Mehl (Type 550), zzgl. Mehl zum Verarbeiten
1 TL Fenchelsamen, im Mörser zerstoßen
125 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
1/2 Würfel Hefe
3 EL natives Olivenöl extra zzgl. Olivenöl zum Beträufeln
3 EL Mascarpone
2 EL Orangensaft
2 kleine Fenchelknollen
8 Scheiben italienische Salami, italienisch dünn aufgeschnitten
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

IMG_1607

Zubereitung:

Mehl, Fenchelsamen und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde hineindrücken.

In einer separaten Schüssel Wasser, Zucker und Hefe verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Hefemischung und das Olivenöl in die Mulde geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 220 Grad/Gas Stufe 7 vorheizen. Mascarpone mit Orangensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fenchelknollen waschen, putzen, den Strunk entfernen und in feine Scheiben hobeln.

Den Teig erneut durchkneten, in vier Stücke teilen und aus jedem Stück eine kleine Pizza formen. Jede Pizza mit etwas Mascarponecreme bestreichen und den gehobelten Fenchel darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20–25 Minuten backen, bis der Teig kross und goldbraun ist.

IMG_1634

Die Pizzen leicht mit Salz und Pfeffer würzen, die Salami darauf drapieren, Ziegenkäse darauf krümmeln und mit etwas Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.

Fenchelpizza2

Fenchelpizza

Rote-Bete-Carpaccio auf Avocadocreme


Wir hatten am Sonntag Besuch und es standen Muscheln mit Weißwein-Gemüse-Soße und Rosmarin-Ofen-Kartoffeln auf dem Menüplan und ich habe eine Vorspeise gesucht, die raffiniert, ausgefallen und leicht ist. In meinem täglichen Newsletter von LIVING AT HOME kam am Mittwoch das Rezept Rote-Beete-Capaccio auf Avocadocreme. Ich konnte mir das sehr gut vorstellen und es kam gestern auch sehr gut an. Wir mögen Avocados, wir lieben Rote Beet und ich mag seit einiger Zeit rohen Fenchel unheimlich gerne. Nach Rückversicherung, dass unser Besuch die Zutaten auch alle mag, stand dem ersten Kochversuch nichts mehr im Weg. Da es so lecker war, möchte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten.

Zutaten für 4 Portionen:

2 reife Avocados (z.B. Sorte Hass)
6 EL Zitronensaft
3 Tl mittelscharfer Senf
16 El Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Fenchelknolle (ca. 350 g)
30 g Walnusskerne (grob gehackt)
50 g Haselnusskerne (grob gehackt)
1 Tl Mohn
2 Stiele Dill
1/4 Bund Schnittlauch
2 kleine Rote-Bete-Knollen (à ca. 70 g)
1 Beet Rettich- oder Gartenkresse
12 gesalzene Cracker

Avocado_RoteBeete

Zubereitung:

Avocados halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch aus den Schalen lösen. Avocado mit 2 El Zitronensaft, Senf und 4 El Olivenöl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fenchel putzen, längs halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Fenchel in sehr dünne Streifen hobeln. Mit 2 El Olivenöl und 1 El Zitronensaft mischen, salzen und pfeffern.

Nüsse und Mohn in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze rösten. Abkühlen lassen. Dann mit 10 El Olivenöl und 3 El Zitronensaft verrühren. Dillspitzen von den Stielen zupfen, fein hacken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Beides mit dem Nuss-Mohn-Öl verrühren, salzen, pfeffern.

Rote Bete schälen (dabei Einweghandschuhe tragen!) und sehr dünn hobeln. Die Avocadocreme auf 4 Teller streichen, Rote Bete und Fenchelsalat darauf anrichten. Die Kresse vom Beet schneiden, über das Carpaccio streuen. Alles mit dem Nuss-Mohn-Öl beträufeln. Mit den Crackern servieren.

Avocado_RoteBeete1

Apfel-Fenchel-Tarte


Als ich das Rezept gelesen habe, habe ich mir mal wieder vorgestellt, wie die Tarte schmecken könnte und ich war ziemlich angemacht davon. Heute habe ich mich ein bisschen gefordert und auch wenn ich gerade ziemliche Schmerzen habe, bin ich zufrieden und ein bisschen glücklich, was mir heute alles geglückt ist und auch noch richtig lecker schmeckt. In dem Rezept wird ein fertiger Tarte-Teig genommen, aber das ist für mich natürlich inakzeptabel. Ich habe mir ein Teigrezept gesucht und die Tarte dahingehend abgewandelt, dass ich statt einer runden Form zwei kleinere Tartes in meiner schönen rechteckigen Form gebacken habe.

2015-09-16 17.24.39

Zutaten für 12 Stücke (für zwei rechteckige Tarteformen)

Teig:

500 g Mehl
250 g Butter
2 Eier
1 Prise Salz

Belag:

600 g Fenchelknollen mit Grün
4 Schalotten
2 Knoblauchzehen (lasse ich bei mir weg)
2 rote Äpfel
1/2 Biozitrone
1 EL Öl
200 g Bacon in Scheiben (weil davon auch so genascht wird)
Salz
Pfeffer
100 g Emmentaler
400 g Schlagsahne
3 Bio-Eier
2 EL Speisestärke
geriebene Muskatnuss
Edelsüßer Paprika
200 g Appenzeller oder Bergkäse

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Aus dem Mehl, den Eiern, Salz und der Butter einen glatten Teig herstellen und 30 Min. kalt stellen. Zwischenzeitlich die Form einfetten. Den Teig ausrollen und mit einem schönen Rand in der Tarteform ausbreiten. Auf der unteren Schiene 10-15 Minuten vorbacken. Im Rezept wird blindbacken vorgeschlagen, ich persönlich mache das schon seit Ewigkeiten nicht mehr, weil meine Teige auch immer so schön und flach bleiben.

2015-09-16 13.53.44 2015-09-16 14.13.53

2015-09-16 14.38.16

Für den Belag den Fenchel putzen, das Grün abschneiden, den Strunk entfernen und die Knollen in Streifen schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und hacken. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Zitrone abwaschen, Schale abreiben, Saft auspressen und über den Apfelspalten verteilen.

2015-09-16 14.04.18 2015-09-16 14.14.04

Das Öl erhitzen und den Bacon darin bissfest und kross anbraten, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Fenchel in dem ausgetretenen Bratfett bissfest anbraten. Nach ca. 4 Minuten die Schalotten und den Knoblauch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fenchel-Zwiebelmischung in einem Schüsselchen zur Seite stellen und die Apfelscheiben vorsichtig gefächert anbraten.

Für die Eier-Sahne die Sahne mit dem Stärkemehl vorsichtig anrühren, die Eier dazu geben und mit Paprika, Salz, Pfeffer und der abgeriebenen Muskatnuss verquirlen. Den Appenzeller oder Bergkäse raspeln und die Hälfte unter die Eier-Sahne heben

Die Hälfte des Emmentalers auf der ersten vorgebackenen Tarte verteilen, die Fenchelmasse und zuletzt die gefächerten Apfelscheiben ebenfalls auf dem Boden verteilen und schön anordnen.  Die Eier-Sahne darüber geben und die Hälfte des restlichen Appenzellers oder Bergkäse darüber verteilen und im Backofen zwischen 25-30 Min goldgelb backen. Beim Anrichten die Bacon-Scheiben darauf geben und mit dem Fenchelgrün verzieren.

2015-09-16 14.43.59

2015-09-16 17.24.23

Viel Spaß beim nachkochen und genießen

 

Hähnchenfilet in Fenchel-Orangensahne


Zutaten:
1 EL Rosinen
2 Pck. Hähnchenfilet
2 EL Olivenöl
3 Knollen Fenchel
1 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1 Orange – den Saft davon
2 Orangen – die Filets davon
1 Tasse Brühe
250 ml Sahne
Salz
frisch gemalenen Pfeffer
1 Prise Paprikapulver edelsüß
1 Prise Kurkuma
1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

Die äußere Schicht des Fenchels entfernen, den Strunk entfernen und die Knolle achteln.

Inzwischen die Hähnchenfilets salzen und pfeffern und in einer Pfanne in dem Olivenöl von allen Seiten anbraten. Wenn sie schön angebraten sind, zur Seite stellen.

In derselben Pfanne die Zwiebeln, den Knoblauch und den Fenchel anbraten, die Orangenfilet dazu geben. Mit dem Orangensaft ablöschen, Brühe und Sahne angießen und einmal aufkochen lassen. Mit etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken, die Rosinen dazu geben und alles 20 Minuten köcheln lassen.

Dazu gab’s bei uns Reis

 

20140323_165122    20140323_165056 - Kopie