Buttermilch-Zitronen-Torte


Hier kommt mein allererstes Rezept nach meinem Krankenhausaufenthalt, ein kalorienreduziertes Rezept nach meiner Diabetes-Diagnose. Buttermilch, Frischkäse (der Fettreduzierte) und statt Sahne habe ich Kokosmilch genommen. Ich habe auf die gehakte weiße Schokolade in der Creme und die Späne oben drauf verzichtet. Er ist trotzdem sehr frisch und bei der Hitze und auch gar nicht süß. Hier mein Rezept für Euch 🙂

Zutaten für eine Springform (26 cm)

Für den Keksboden:
200g Butterkekse bzw. Löffelbiskuit
100g Butter
1 TL abgeriebene Zitronenschale

Für die Creme:
80g weiße Schokolade
100ml Sahne
600g Frischkäse cremig
3EL Zitronensaft frisch gepresst
1/2TL abgeriebene Zitronenschale
1 Päckchen gemahlene Gelatine
150 Milliliter Buttermilch
50g Zucker
70g weiße Schokolade zum Unterheben

Für die Deko:
Zitronenzesten einer Bio-Zitrone
weiße Schokolade fein gerieben bzw. gehobelt

Zubereitung
Die Kekse zerbröseln – entweder mit einem Küchenhäckslers, oder man zerkleinert sie in einen Gefrierbeutel und mit dem Fleischklopfer bis sie fein bröselig sind. Die Butter schmelzen, dann die Keksbrösel mit der Butter und dem Zitronenabrieb vermischen und gleichmäßig auf den Boden einer mit Backpapier belegten Springform geben. Die Form kühlstellen.
Die gemahlene Gelatine unter die Buttermilch rühren und ca. 10 Minuten quellen lassen. Bei GelantineFix fällt das Quellen weg. Die 80 g Schokolade zerkleinern und bei niedriger Temperatur in einem kleinen Topf und mit der Sahne schmelzen und leicht abkühlen lassen. Weitere 70 g Schokolade mit in kleine Würfelchen schneiden. Den Frischkäse mit dem Zitronensaft und den Zesten glatt rühren. Die Gelatine mit dem Zucker in einem Topf erwärmen und unter Rühren auflösen.
Die aufgelöste Buttermilch-Gelatine-Masse zügig unter die Frischkäsecreme und die Schoko-Sahne rühren, zum Schluss die Schokowürfelchen unterheben. Die Frischkäsecreme auf den gekühlten Keksboden geben und mit einer Winkelpalette glattstreichen. Die Torte für mindestens 3 Stunden kühlstellen.
Für die Deko von einer Bio-Zitrone feine Zesten abreiben, oder etwas Schokolade fein raspeln bzw. schneiden. Die Torte mit Zitronenzesten und Schokolade bestreuen.

Chicorée mit Schinken und Pellkartoffeln


Als ich beim Einkaufen die schönen Chicorée-Stauden gesehen habe, hatte ich spontan Lust auf überbackenen Chicorée und habe mich auf die Suche nach einem tollen Rezept gemacht. Es stand „mit Schinken“ oder „mit Räucherlachs“ zur Auswahl. Die Entscheidung fiel diesmal auf Schinken, beim nächsten Mal gibt es dann die Variante mit dem Räucherlachs. Mit Schinken, Käse und dieser cremigen Orangensauce hat uns das schon vorzüglich geschmeckt.

Zutaten:

800 g Chicorée (4-6 Stauden)
2 Bio-Orangen
1 EL Butter
Salz
Pfeffer
4 – 6 Scheiben gekochter Schinken (ca. 150 g)
200 g Frischkäse
1 kg vorw. festkochende Kartoffeln

Zubereitung:

Vom Chicorée die äußeren Blätter entfernen und die Stauden waschen, das Wurzelende abschneiden und den bitteren Strunk von unten kegelförmig herausschneiden. 1 Orange heiß waschen, abtrocknen und von einer Hälfte die Schale abreiben. Beide Orangen auspressen.

In einer beschichteten Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und die Chicoréestauden darin rundum anbraten, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Den Orangensaft angießen und den Chicorée zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 10 Min. bissfest garen.

Den Backofen auf 180° vorheizen. Käse reiben. Den gegarten Chicorée aus dem Sud heben, jeweils mit 1 Scheibe Schinken umwickeln und in eine Auflaufform legen. Den Frischkäse im Sud auflösen, die Orangenschale hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce über den Chicorée geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Backofen (Mitte) ca. 30 Min. überbacken.

Inzwischen Kartoffeln waschen und in Salzwasser zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 30 Min. weich kochen. Pellkartoffeln abgießen und zum Chicorée servieren.

Passionsfrucht-Cheesecake-Törtchen mit Gewürz-Ananas


Meine liebe Blog-Freundin Maren von Malus Köstlichkeiten, schafft es immer wieder, dass mir das Wasser im Mund zusammenläuft. Mit diesem Rezept hat sie es auch wieder geschafft, dass mir das Rezept tagelang nicht mehr aus dem Kopf ging. Es hatte sich lieber Besuch angekündigt und es war für mich der passende Anlass, die Passionsfrucht-Cheescake-Törtchen mit Gewürz-Ananas nachzubacken.

 

Maren hatte Dessert-Ringe in der Größe 7,5 cm verwendet, das habe ich auch so gemacht, allerdings habe ich noch drei kleine Ringe mit einem Durchmesser von 3,5 cm verwendet, da ich sie zum Kaffee nach einem üppigeren Mahl reichen wollte. Ich muss allerdings gestehen, dass ich gerne das größere esse, einfach weil sie so unbeschreiblich köstlich und exotisch aromatisch sind.

 

Das Rezept stammt aus dem Buch „Sweet – Süße Köstlichkeiten –  Yotam Ottolenghi & Helen Goh –

Zutaten für 5 Törtchen mit 7,5 cm ∅*, 4 Törtchen mit 8 cm ∅* , oder eine eine kleine Torte mit 16-18 cm ∅

Hinweis: Maren hat  hier die halbe Menge des Originalrezeptes aufgeschrieben, die Mengenangaben des Gewürz-Sirups hatte sie nicht verändert.

Krümelboden

20 g Mandelblättchen
65 g Vollkorn-Butterkekse
¼ Teel. gemahlener Zimt
¼ Teel. gemahlener Sternanis (ca. 1 ganzer Sternanis vermahlen/gemörsert)
40 g geschmolzene Butter

Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen, die Dessert-Ringe ausbuttern und den Rand innen mit einem Streifen Backpapier auskleiden. Die Dessert-Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Die Mandelblättchen in einer Pfanne hellbraun anrösten und danach etwas zerdrücken. Die Butterkekse in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel, mit dem Fleischklopfer oder einem Topfboden zu zu feinen Krümeln zermahlen (ähnlich wie Paniermehl). Dann mit den Gewürzen und den gerösteten Mandeln vermischen, die geschmolzene Butter hinzufügen und vermengen. Die Krümelkeksmasse gleichmäßig auf den Boden der Dessert-Ringe aufteilen und mit dem – ich nenne ihn „Festdrücker“ der Ringe leicht andrücken. Die Förmchen, während der Zubereitung der Füllung in den Kühlschrank stellen.

Cheesecakefüllung

70 g Maracujapüree (ich verwende fertigs, weil es einfach besser schmeckt)
375 g Frischkäse
100 g Zucker
40 g Sauerrahm
2 Eier Gr. M
2 Eigelb

Wer frische Früchte zu Püree verarbeitet, die Passionsfrüchte aushöhlen und das Fruchtfleisch durch ein Sieb passieren und 70 Gramm abwiegen. Das Ganze braucht man nicht zu machen, wenn man wie ich, fertiges Maracujapüree verwendet wird. Den Frischkäse mit dem Zucker glattrühren, dann den Sauerrahm hinzufügen und zu einer homogenen Masse verrühren. Die verquirlten Eier sachte einarbeiten. Zum Schluss nun das Maracujapüree langsam unterrühren. Die Cheesecakemasse nun auf die Krümelböden verteilen. Die Törtchen 25 Minuten backen, bis die Füllung an den Rändern fest, in der Mitte noch etwas wackelpuddingähnlich sind. (In der Springform verlängert sich die Backzeit logischerweise, auch hier die Konsistenz erfühlen). Das Backrohr ausschalten, etwas in die Backofentür einklemmen, so dass diese einen Spalt offen steht. Die Törtchen so vollkommen abkühlen lassen, mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ananas in Gewürzsirup

200 g frisches Ananasfruchtfleisch in 1 cm Würfel geschnitten
¼ Teel. gemahlener Zimt
¼ Teel. gemahlener Sternanis
Mark ½ Vanilleschote
65 g Zucker
1 El. Zitronensaft
1 El. Wasser
Fruchtfleisch und ggf. Kerne von 1-2 Maracujafrüchten oder Maracujapüree

Das Backrohr auf 200 Grad aufheizen. Die Ananas schälen (ich gestehe, ich kaufe gern die fertig geschälten Stücke, da kann ich den Reifegrad anhand der Farbe prüfen. Den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Würfelchen mit den Gewürzen vermengen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen (ich habe die Würfelchen in eine kleine Auflauform gegeben) und 15-20 Minuten im Backofen rösten. Den Zucker in einem kleinen Topf auf einer nicht zu heißen Platte schmelzen zu hellbraunem Karamell kochen. Nicht umrühren, nur den Topf schwenken. Den Topf von der Herdplatte nehmen und mit dem mit Wasser vermengten Zitronensaft ablöschen. Achtung Spritzgefahr. Wenn das Karamell fest werden sollte, den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und schwenken und rühren, bis es wieder flüssig wird. Den Sirup wieder zum Kochen bringen und 30-60 Sekunden einköcheln lassen – bis er dickflüssig wird. Die gerösteten Ananaswürfel in den Gewürzsirup geben, umrühren und abkühlen lassen.

Kurz, wirklich ganz kurz vor dem Servieren, die Dessert-Ringe und die Backpapierstreifen entfernen. Die Törtchen auf einen Kuchenteller geben und die Ananasstückchen darauf verteilen. Mit dem Gewürzsirup und mit etwas frischem Maracujapüree beträufeln. Wer möchte, mit Granatapfelkernen, Minzblättern oder frischem Passionsfruchtfleisch verzieren.

Weiße Schokoladentorte mit Granatapfel {Calendar of Ingredients im April}


So, ein bisschen gestresst und doch so ungeduldig suchend, habe ich endliche meinen Beitrag zum Calendar of Ingredients gefunden.

 

calendar-of-ingredients-banner-hochEs hat mir in den vergangen Monaten so viel Spaß gemacht und sehr gespannt hab ich auf die Zutaten für April gewartet: weiße Schokolade – Quark – Granatapfel. Mehr durch Zufall bin ich über dieses Rezept gestolpert und war noch am Zweifeln, weil ich mit weißer Schokolade so gar keine guten Erfahrungen gemacht habe. Statt den dort beschriebenen Himbeeren, war ich mir sicher, dass das Ganze durch die Herbheit und die Säure auch mit Granatapfel schmecken wird. Wir haben ihn versucht, Frau Nachbarin war auch ganz begeistert und auf den Kommentar von Erichs Kollegen Hans bin ich gespannt, der kennt nämlich keinen Käsekuchen mit Keksboden.
Weißer Käsekuchen

Zutaten für eine Springform mit Ø 26 cm:

175 g Haferkekse
100 g Butter
300 g weiße Schokolade
275 ml Sahne
400 g Frischkäse
250 g Quark
60 g Zucker
2 EL Zitronensaft
200 g Granatapfelkerne
2 cl Holunderlikör

IMG_0198

Zubereitung:

Die Springform mit Backpapier auslegen. Die Kekse im Zerhacker kurz fein zerkleinern und in eine Schüssel füllen. Die Butter bei niedriger Temperatur zerlassen und mit den Krümeln vermischen. Die Butterkrümel in der Springform verteilen und gleichmäßig festdrücken. Die Schokolade grob hacken und mit 75 ml Sahne über einem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und währenddessen die restliche Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Quark, dem Zucker und dem Zitronensaft mit dem Handrührgerät glatt rühren. Unter Rühren die Schokolade unterziehen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Die Käsemasse auf den Krümelboden geben und glatt streichen. Die Granatapfelkerne auslösen, im Sieb ausdrücken und den Saft auffangen. Den Likör mit dem Granatapfelsaft verrühren und auf dem Kuchen verteilen und mit einer Gabel marmorieren. Den Cheesecake für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Weißer Käsekuchen1

Erdnuss-Karamell-Cupcakes {Calendar of Ingredients im Februar}


Es macht momentan vielleicht den Anschein, als wäre ich eher unproduktiv, aber zum einen nehmen mich Dinge wie Umbau- und Renovierungsarbeiten in Beschlag und noch eine weitere Sache verlangt meine volle Aufmerksamkeit. Ich nehme mir schon viel Zeit in der Küche, aber ich bin – das muss ich gestehen – manchmal auch zu müde um einen Blog zu erstellen. Heute habe ich mir aber vorgenommen, muss wenigstens ich ein Rezept  einstellen und meine liebe Blogfreundin Maren von Malus Köstlichkeiten hat mich darauf hingewiesen, dass auch dieser Blog wunderbar zu dem Jahresblogevent Calendar of Ingredients passen würde. Wir mögen Erdnüsse wahnsinnig gerne und Karamell – das sieht man an diversen Rezepten – und so musste ich das Rezept aus dem Buch Torten & Tartelettes von Michale Ludwigs einfach nachbacken. Karamellisierte Erdnüsse, die Frischkäsecreme und die Karamellsauce, das wird uns sicher schmecken, dachte ich mir. Ja es hat… es hat sehr.

Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Zutaten:

Für die Cupcakes:

130 g Zucker
160 g Butter gewürfelt
25 g Honig
3 Eier Größe M
160 g Mehl
5 g Backpulver
3 g Salz

DSCF6296

Für die Karamellsauce:

100 g Zucker
60 ml Sahne

DSCF6326

Für die karamellisierten Erdnüsse:

150 g Erdnüsse, geröstet
90 g Zucker
5 g Butter

DSCF6321

Für die Frischkäsecreme:

100 g Frischkäse
100 g Puderzucker
180 g zimmerwarme Butter

DSCF6332

Für die Cupcakes den Zucker bei mittlere Temperatur erhitzen. Erst rühren, wenn der Zucker sichtbar zu schmelzen beginnt, aber nur so viel wie nötig. Sobald eine recht dunkle Karamellfarbe erreicht ist und der Zucker leicht zu schäumen beginnt vom Herd nehmen und nach und nach die Butterwürfel unterrühren. Den Honig hinzufügen und glatt verrühren. Die Masse mindestens eine Stunde kalt stellen. Sollte sich die Masse dabei getrennt haben, ist das nicht weiter schlimm. Nach der Kühlphase die Masse in der Küchenmaschine aufschlagen und nach und nach die Eier dazugeben. Die Masse 2 Minuten cremig aufschlagen. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und mit dem Silikonschaber vorsichtig unterheben. Den Teig auf Papierförmchen oder in ein Muffinblech verteilen und bei 150 Grad Umluft 30-35 Minuten backen.

Für die Karamellsauce den Zucker trocken schmelzen lassen, bis er goldgelb ist (dunkler bedeutet bitterer). Zuerst 30 ml Wasser, dann die Sahne dazugeben. Bei niedriger Temperatur erwärmen, bis sich die ganze Karamellmasse gelöst hat. Abgedeckt auskühlen lassen.

Für die karamellisierten Erdnüsse die Erdnüsse im Backofen oder in einem Topf leicht erwärmen. Den Zucker in einem Topf schmelzen lassen und die warmen Erdnüsse dazugeben, zügig verrühren und die Butter reinrühren. Die Masse auf eine Lage Backpapier geben, eine weitere Lage auflegen und die Nüsse möglichst flach nebeneinander drücken. Vollständig abkühlen lassen.

Für die Frischkäsecreme den Frischkäse mit dem Puderzucker cremig schlagen und nach und nach die Butter dazugeben. Zügig verwenden.

Vollendung: Die Cupcakes aus der Form nehmen und eine Rosette Frischkäsecreme aufdressieren. Die Karamellerdnüsse grob zerstoßen und auf die Frischkäsecreme streuen, wenn nötig etwas andrücken. Vor dem Servieren einen Löffel Karamellsauce darüber fließen lassen.

Erdnuss-Cupcakes

Erdnuss-Cupcakes1

 

Nuss-Baiser-Torte


Heute möchte ich Euch unseren neuen Lieblingskuchen vorstellen. Ich konnte es ja mal wieder nicht lassen, als ich an der Zeitschrifenabteilung im Supermarkt vorbeigeschlendert bin, einen Blick auf die Zeitschriften mit dem Weihnachtsgebäck u werfen. Mein Blick blieb auf der Zeitschrift „LandGenuss“ hängen, weil darauf schon wunderschöne Plätzchen abgebildet waren. Ich habe sie durchgeblättert und ich war bei fast allen Seiten ziemlich begeistert. Vor allem waren ein paar Kuchen und Torten drin, die mich einfach total „geflashed“ haben. Darunter war auch die Nuss-Baiser-Torte. Ich dachte mir so, die back ich für meine Freundin wenn ich sie besuchen gehe. Ja ich war heute bei ihr und gestern habe ich die Torte gebacken. Wir sind einstimmig der Meinung (Erich, Freundin, Schwester der Freundin, Nachbarin, Kollegen von Erich und natürlich ich) dass die Torte der Wahnsinn ist. Ich konnte es mir nicht wirklich vorstellen, aber mein Gefühl sagte mir schon, dass es lecker sein könnte. Es hat meine Vorstellung übertroffen. Hier mein Rezept:

Nuss

 

Zutaten für 8 Stücke

Teig:

225 g weiche Butter (etwas mehr für die Form)
225 g Zucker
6 Eier
300 g gemalene Mandeln
75 g gehackte Mandeln
2 TL Backpulver

Füllung:

1 Vanilleschote
100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
100 g Frischkäse
100 g Hagebuttengelee (ich hab nur Marmelade bekommen)

Belag:

2 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Handvoll Haselnusskerne

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine eckige Backform 18 x 18 cm den Boden mit Backpapier auflegen, die Ränder fetten. Butter und Zucker cremig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Haselnusskerne mit Mandeln und Backpulver mischen, unter den Teig heben. Den Teig in die Form streichen und im unteren Drittel des heißen Ofens etwa 35 Minuten backen. Dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Für die Füllung Vanillemark auslösen. Butter mit Puderzucker Frischkäse und Vanillemark zu einer festen Creme aufschlagen. Die Creme bis zur Verwendung kühlen. Den Boden vorsichtig aus der Form lösen und in drei gleichdicke Böden schneiden und auf eine passende Tortenplatte setzen. Den Boden mit etwa der Hälfte des Gelees bestreichen, anschließend die Hälfte der Frischkäsecreme darauf geben und ebenfalls verstreichen. Den zweiten Boden aufsetzen und mit dem restlichen Gelee und der restlichen Creme bestreichen und mit dem letzten Boden bedecken. Abgedeckt 3 Stunden kühlen. Eiweiß mit Salz sehr steif schlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Die Torte rundherum mit der Eiweißmasse locker einstreichen. Die Torte mit dem Küchengasbrenner rundherum vorsichtig abflämmen. Haselnusskerne locker hacken und mittig auf der Torte streuen. Am besten sofort servieren.

Genießen..

Nuuss

Bananen-Spekulatius-Cheescake


Für den traditionellen Besuch bei meiner Freundin am 1. Advent wollte ich uns einen besonderen Kuchen backen. Er sollte noch nicht so richtig weihnachtlich sein, aber schon ein bisschen danach schmecken – steigerungsfähig sollte er eben sein. Da wir sie kommendes Wochenende zum Muscheln-Essen eingeladen haben, hab ich schon die „Steigerung“ geplant – das der Blog folgt :-). Ich dachte mir, einen Spekulatiusboden hatte ich noch nie gegessen und ich konnte ihn mir schon sehr lecker vorstellen. Allerdings bin ich nicht besonders begeistert, wenn ein Käsekuchen mit Frischkäse gebacken wird. Ich reagiere sehr sensibel auf Salz und ich schmecke das immer sehr intensiv raus. Das ist was anderes, wenn auf einer Praline oder in einer Schokolade ein Hauch zu schmecken ist. Ich habe die Anteile des Kuchens mit Frischkäse und Schmand durch Topfen (Halbfettstufe) ersetzt. Es hat wunderbar geklappt und uns auch allen sehr geschmeckt. Der Käsekuchenteil hat uns alle an das Rezept von meiner Mutter erinnert. Dann aber die Schicht Bananen-Sahne-Spekulatius-Brösel dazu, es war eine tolle Kombination. Meiner Freundin hatte ich ja ein größeres Stück dort gelassen und sie hat ihrer Schwester auch ein Stück abgegeben. Die war total begeistert, na wenn man von der Tochter zum Geburtstag eine Oetker-Backmischung bekommt, dann sind wir schon alle ziemlich verwöhnt. Die Nachbarin staunte auch nicht schlecht und der Kollege von Erich hatte nach seinen schrecklichen Freitags-Erlebnis auch ein Stück abbekommen und alles sind ziemlich begeistert gewesen.

DSCF5742

DSCF5729

 

Zutaten für eine Springform Ø 26 cm :

Boden:
80 g Butter
Prise Salz
150 g Spekulatius (4 EL Spekulatius davon zur Seite legen)

Käsekuchen:
1 Vanilleschote
600 g Frischkäse (ich habe Schmand und Frischkäse durch Topfen ersetzt)
400 g Schmand
150 g Zucker
4 Eier (L)
1 Päck. Vanillepuddingpulver

Ausserdem:
150 g Zartbitterschokolade (mind. 70%)
400 g Schlagsahne
1 EL Zucker
4-5 Bananen
4 EL Zitronensaft
1 Päck. Sahnesteif

DSCF5713

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf schmelzen und die Spekulatius mit einem Nudelholz (ich nehme den Fleischklopfer – das ist seine einzige Aufgabe :-)) in einer Gefriertüte zerkleinern. Ca. 4 EL Brösel Ich hatte mir überlegt das das nächste Mal mit dem Zerhackerer zu versuchen. Butter, Salz und Brösel vermischen und gleichmäßig auf den mit Backpapier aus gelegten Boden der Springform drücken. Kalt stellen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

Frischkäse, Schmand (in meinem Fall Topfen Halbfettstufe) mit Zucker, Eiern, dem Mark der Vanilleschote und dem Vanillepuddingpulver zu einer glatten Masse rühren. Die Masse auf dem Bröselboden gleichmäßig verstreichen und ca. 60 Minuten backen. Danach weitere 30 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Bitte nicht aus der Form nehmen.

Die Bananen schälen, halbieren und längs aufschneiden, mit Zitronensaft bestreichen und auf dem Käsekuchen verteilen. 200 g der Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die restlichen Spekulatius zerbröseln und auf die Bananen streuen.
Die Sahne darauf verteilen und ca.30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Schokolade hacken, mit Zucker und Sahne langsam erwärmen und wieder abkühlen lassen. Die Schokocreme auf dem gekühlten Kuchen gießen und jetzt vorsichtig die Form lösen und die restliche Schokocreme am Rand gleichmäßig verteilen. Nochmals für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen und dann genießen.

cheesecake

DSCF5722