Lasagne al forno


Seit langer Zeit hatten wir mal wieder Lust auf selbstgemachte Lasagne und diese Tatsache wollte ich gleich noch nutzen, um mein Rezept in meinen Blog einzustellen. Wie unten beschrieben, weiß ich aus meiner Kindheit und meinen Urlauben am Gardasee, in denen ich mit meiner italienischen Freundin Antonella, mit der ich des Öfteren in der Hotelküche war, dass Bolognesesauce stundenlang am Herd köcheln darf und jede Stunde das Aroma noch erhöht.

Zutaten Bolognesesauce:

2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Karotten
1-2 Stängel Staudensellerie
4 EL Öl
1000 g Hackfleisch (gemischt oder nur Rinderhack)
Salz, Pfeffer
3 EL Tomatenmark
2 Dosen geschälte Tomaten (á 425 g)
125 ml Rotwein
1 EL getr. ital. Kräuter
100 g frisch geriebener Parmesan

Zutaten Béchamelsauce:

4 EL Butter
4 leicht gehäufte EL Mehl
1/2 l Milch
100 g Parmesan

Außerdem noch:
9–12 Lasagneplatten
250 g Mozzarella

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Hackfleisch in Öl braten gut anbraten bis sich Röstaromen bilden, dann die Zwiebeln und den Knoblauch mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Tomatenmark dazugeben, wieder anbraten, bis sich nochmals leichte Röstaromen durch das Tomatenmark bilden. Die geschälten, gewürfelten Tomaten, den Rotwein und die Kräuter dazugeben. Bei mir kocht Bolognese Sauce immer stundenlang (das können auch 4-5 Stunden sein) auf ganz kleiner Flamme, denn um so besser wird sie. Zwischendrin probiere ich immer wieder und würze dann erst mit Salz, Pfeffer und mit Parmesan.

Für die Béchamelsauce die Butter schmelzen, das Mehl dazugeben und unter Rühren kurz hellbraun anschwitzen. Die Milch und 250 ml Wasser langsam zugießen und einmal aufkochen lassen. Dann bei niedriger Temperatur gut 5 Minuten köcheln lassen, erst dann verschwindet der Mehlgeschmack.
Zum Schluss ¾ der Parmesans zufügen und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Boden einer großen Auflaufform dünn mit der Béchamelsauce bedecken, dann abwechselnd die Lasagneplatten, Bolognese- und Béchamelsauce schichten. Die letzte Schicht sollte die Béchamelsauce sein.
Den in Scheiben geschnittenen Mozzarella auf der Lasagne verteilen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und etwa 45 Minuten backen.

Big Mac Salat


Ein toller Partysalat, ist der Big Mac Salat. Ich habe ihn schon zu verschiedenen Anlässen mitgebracht und er ist immer sehr gut angekommen. Weil ja die Grillzeit schon begonnen hat, hier mein Rezept dazu:

Zutaten:

6 Brötchen (Hamburgerbrötchen mit Sesam)
1 kleiner  Eisbergsalat
1 Pck.  Schmelzkäse – Scheiben (Chester)
6 Gewürzgurken
500 g Hackfleisch, gemischt
500 g Hackfleisch vom Rind
Salz und Pfeffer
1 Prise Rosenpaprika oder geräuchertes Paprikapulver

Für die Sauce:
1/2 Glas Miracel Whip
1/2 Tube/n   Mayonnaise
6 EL French Dressing
8 EL Gewürzgurken, fein gewürfelt
2 TL Zucker
6 EL Zwiebeln, getrocknete und fein gewürfelt (ich nehme frische und brat die glasig an)
2 TL Essig
2 TL Tomatenketchup
1 TL Salz
2 EL Sauce Gurkenrelish, (süß-sauer)

Zubereitung:

Für die Soße alle Zutaten vermengen und für 25 Sekunden in die Mikrowelle geben. Anschließend noch mal kurz umrühren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, die Zwiebeln rehydrieren dabei. Ich mach das mit der Mikrowelle trotzdem, brate aber meistens eine kleine Zwiebel glasig an. Uns schmeckt das mit frischen Zwiebeln besser.

Das Hackfleisch portionsweise scharf anbraten, mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika pikant würzen und auskühlen lassen. Die Hamburgerbrötchen halbieren, in der Pfanne ohne Fett bräunen und danach in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Für die Optik, 4 Deckel für die oberste Schicht beiseite legen, diese ebenfalls würfeln. Den Eisbergsalat in mundgerechte Stücke schneiden.

Nun als erstes 1/3 der Brötchenwürfel in eine große Glasschüssel geben, nun folgt jeweils die eine Hälfte des Eisbergsalates, dann die Soße, dann das Fleisch.
Nun eine Schicht Käsescheiben, der Rest Brötchenwürfel (außer die für den Deckel), der übrige Eisbergsalat, die zweite Hälfte der Soße, eine Schicht aus Gewürzgurkenscheiben, und die zweite Hälfte Fleisch. Abschließend werden die Brötchendeckel-Würfel so auf den Salat gelegt, dass die Seiten mit Sesam oben liegen.

Der Salat sollte nun mindestens 5, besser ist 8 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Jetzt für den Winter haben wir ihn nicht ganz so kalt genossen, im Hochsommer ist er eiskalt ein echter Genuss.

Guten Appetit und viel Spaß beim nachmachen 🙂