Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Tonkabohne


Ich wollte zwar keine Marmelade mehr einkochen, aber sind Dinge die man sich vornimmt, nicht einfach oft nur dazu da, dass man seine Meinung ändert? Es gibt Dinge, die kann ich nicht lassen. Dazu gehört Marmelade zu kochen. Wenn ich ein Rezept sehe, wenn ich Obst sehe, dann wird sofort in meinem Kopf mein Geschmackssinn aktiviert. Diesmal war es ein Rezept, meine Liebe zu Erdbeeren, Rhabarber und zur Tonkabohne. Alleine wenn ich in mein Gewürzgläschen schnuppere, bin ich wie benommen von dem Duft der Tonkabohne. Es ist eine Mischung aus Vanille, Rum, Waldmeister und Bittermandel. Tonkabohnen sind die Samen eines Schmetterlingsblütengewächses, das ursprünglich aus Venezuela und dem Orinokogebiet kommt. Die Samen enthalten den Pflanzenstoff Cumarin, der gerne für die Parfümindustrie und in Herrenparfüms verwendet wird. Es besteht allerdings der Verdacht, dass Cumarin wenn man zu viel davon isst, krebserregend ist, darum sollte man sehr sparsam und sorgfältig damit umgehen. Die Tonkabohne eignet sich hervorragend zu Süßspeisen und verleit den Gerichten einen ganz besonderen Geschmack. Ich habe also nur eine Messerspitze in meine Marmelade gegeben.

Zutaten: 

1 kg Erdbeeren (gewaschen und verlesen)
500 g Rhabarber
1 Pack Gelierzucker 3:1
Eine Messerspitze gemahlene Tonkabohne

2015-04-19 13.13.10  2015-04-19 13.13.22-1

Zubereitung: 

Die Früchte waschen und verlesen. Die Erdbeeren halbieren oder vierteln, das kommt auf die Größe an. Den Rhabarber schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden und waschen.
Die Früchte mit dem Gelierzucker in einen Topf aufkochen lassen und wenn die Fruchtmasse richtig schön kocht, sie noch drei Minuten weiterkochen lassen. Ich persönlich mag samtige Marmeladen, deswegen werde ich die Fruchtmasse pürieren. Danach lasse ich das Fruchtmus nochmal kurz aufkochen und gebe die Messerspitze Tonkabohne dazu.
Anschließend in sterilisierte Marmeladengläser abfüllen, den Deckel drauf geben und ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Mit Etiketten versehen und genießen oder verschenken.

2015-04-19 13.18.32  2015-04-20 12.22.59

 

 

Aprikosenkonfitüre mit Vanille und Tonkabohne


 

 

20140808_174936

 

 

Ich habe mir nochmal am Marktstand Aprikosen gekauft, denn dieses Rezept mit Vanille ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich dachte mir, dass eine Messerspitze gemahlene Tonkabohne wunderbar den Geschmack verfeinern könnte. Schon als der Zucker, der Hollunderblütensirup, die reifen Früchte, die Vanille und die Tonkabohne im Topf durchzogen, war ich von dem Geruch wie fasziniert.

Zutaten für 5 Gläser ( ca. 250 g):

1,5 kg reife Aprikosen
1 Vanilleschote
1-2 El Zitronensaft
200 ml Hollunderblütensirup
500 g Gelierzucker (3:1)

Zubereitung:

Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen und in feine Stücke schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden, Mark mit einem Messer herausschaben. Früchte mit dem Vanillemark, Zitronensaft, Sirup, Zucker und der gemahlen Tonkabohne in einem Topf mischen und eine Stunde ziehen lassen.

Die Mischung pürieren, langsam aufkochen, 5 Minuten sprudelnd kochen lassen und ab und zu umrühren. Die Konfitüre sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen. Gläser verschließen und umgedreht 5 Minuten auf ein Küchentuch stellen. Auskühlen lassen. Haltbarkeit ca. 6-8 Monate

20140808_175016 20140808_205236