Schlagwörter

,


Heute habe ich ein tolles Gericht für Euch, das wirklich schnell geht. Dass wir Nudelliebhaber sind, ist glaube ich kein Geheimnis, aber eine Lasagne-Suppe finde ich wirklich ausgefallen. Das Rezept habe ich schon länger und immer wieder ging es mir durch den Kopf. Heute haben wir es versucht und wir sind beide total begeistert. Ich will Euch das tolle Rezept natürlich nicht vorenthalten.

20170212_1935011

Zutaten:

2 Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
3 Stiele Oregano (alternativ 1,5 EL getrockneten Oregano)
3 Stiele Thymian (alternativ 1,5 EL getrockneten Thymian)
2 Rosmarinzweige (alternativ 1 EL getrockneten Rosmarin)
1 EL Butterschmalz, Pflanzenfett oder Ghee (hab ich genommen)
1 kg Hackfleisch vom Rind
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker
2 Dosen Tomaten (je 850 ml)
250 ml Gemüsebrühe
8 Lasagne-Platten
50 gr. Parmesankäse frisch gerieben

20170212_1815091

20170212_181514120170212_1815181

20170212_1824301

20170212_1834151

Zubereitung:

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in klein würfeln. Die Kräuter, wenn sie frisch sind, waschen, putzen und ganz fein hacken. Das Ghee in einem Bräter erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Die Zwiebeln, den Knoblauch und die Kräuter dazugeben und kurz mit anbraten. Jetzt das Tomatenmark dazu geben und anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Zucker abschmecken. Die Tomaten, die Brühe angießen und aufkochen lassen. Die Lasagne-Platten in Stücke brechen und nach unten drücken. Sie sollten ganz bedeckt sein, damit sie auch den richtigen Biss bekommen. Den Bräter mit dem Deckel verschließen und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben. Er darf für ca. 40 Minuten vor sich hin schmoren. Zwischenzeitlich den Parmesankäse auf der Reibe  reiben. Die Lasagne-Suppe erneute abschmecken und mit dem Parmesankäse bestreuen.

20170212_1934531

Advertisements