Schlagwörter

, , ,


Ich habe schon ein paar Blogs mit Apfelkücherl gesehen und am Freitag musste ich dann endlich welche backen. Ich hab mich für ein Rezept entschieden, das auf der Basis von Brandteig ist. Meine Großmutter hat allerdings immer einen Bierteig gemacht, von dem ich auch ein tolles Rezept in einem meiner Lieblingsbücher „Bayerische Leibspeisen“ gefunden habe, aber mir war so nach einem fluffigen Teig, wo man schön Puderzucker oder Zimtzucker drauf streuen kann.

Apfelkücherl1
Zutaten für ca. 25 Stück:

Für den Teig:
170 ml Milch
3 EL Butter
Prise Salz
100 g Mehl (Typ 550)
3 Eier

Außerdem:
500 g Butterschmalz
5 säuerliche Äpfel (ich hab die Pink Lady genommen)
Puderzucker, Zimtzucker oder Gewürzzucker (Zimt, Piment, Kardamon, Nelke)

Zubereitung:

Für den Teig 70 ml Milch mit 70 ml Wasser, der Butter und 1 Prise Salz in einem kleinen Topf aufköchel und nun das gesiebte Mehl unter ständigem Rühren dazugeben. Die Teigmasse etwa 1 Minute mit dem Kochlöffel weiterrühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Den Teig in eine Schüssel geben, die Eier nach und nach unterrühren und die restliche Milch hinzufügen, sodass ein dickflüssiger Teig entsteht.

Das Butterschmalz in einem Topf auf 180 °C erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem ins Fett getauchten Holzlöffelstiel kleine Blasen aufsteigen.

Den Zucker mit dem Zimt und den Gewürzen mischen. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher herausstechen. Die Äpfel quer in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben mit dem Kochlöffelstiel durch den Teig ziehen, etwas abtropfen lassen und im Fett wenige Minuten goldbraun backen und wenden Die Apfelkücherl mit dem Schaumlöffel herausheben, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort im Zucker wenden oder mit Puderzucker bestreuen.

Apfelkücherl2

Advertisements