Apfel-Kuchen mit Puddingsahne und Amarettini


Als ich das Rezept gelesen habe, war ich – wie so oft – Feuer und Flamme und ich habe auch nur ein paar Tage gewartet, bis ich ihn gebacken habe. Alle Zutaten mögen wir und ausgefallene Rezepte sind ja so ganz mein Ding. Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass mir der Mürbteig nicht besonders geschmeckt hat, in meinen Mürbeteig kommt kein Ei und statt normalen Zucker Puderzucker. Er schmeckt wie die Weihnachtsbutterplätzchen und wenn ich das Rezept nochmals machen werde, dann mit meinem Mürbeteig. Ich würde auch beim nächsten Mal andere Wild-Preisselbeeren kaufen, die teuren und die richtig dunkelrot sind. Ansonsten hat die Füllung und die Puddingsahne geschmacklich schon echt überzeugt.

Zutaten: Mürbeteig für eine Springform mit 26 cm Durchmesser

250 g Mehl
125 g Butter
100 g Zucker
1 Ei

Mein alternativer Mürbeteig:
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Puderzucker

Zubereitung Mürbeteig:

Die Springform gut fetten. Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Mürbeteig auf die Größe der Springform ausrollen und die Form damit auslegen. Der Teigrand sollte dabei ca. 5 cm hoch sein. Für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Ich gebe den Teig immer in die Form und stelle diese dann kalt, weil der Teig weicher besser zu verarbeiten ist.

Zutaten: Pudding-Apfelfüllung

1 kg Äpfel
700 ml Apfelsaft
1 TL Zimt
2 Pck Vanille-Puddingpulver
6 EL Zucker
3 EL Zitronensaft
40-50 g Amarettini
4-5 EL Wild-Preiselbeeren (Glas)

Zubereitung: Pudding-Apfelfüllung

Backofen auf 175° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kernhaus befreien.
Die Apfelviertel dann in schmale Streifen schneiden und in einer Schüssel mit Zitronensaft und Zimt vermengen. Jetzt 500 ml Apfelsaft in einem Topf erhitzen und die restlichen 200 ml Apfelsaft mit dem Puddingpulver und dem Zucker klümpchenfrei verquirlen. Angerührte Apfelsaft-Pudding-Masse in den kochenen Apfelsaft gießen, nochmals unter rühren aufkochen und den Topf von der Herdplatte ziehen.
Die Wildpreisbeeren auf dem Mürbeteigboden verteilen und die Hälfte der Apfelscheiben in die Form füllen. Jetzt die zerbrröselten Amarettini darauf verteilen. Die Hälfte des heißen Apfelpuddings darüber geben, die reslichen Apfelscheiben und dann den übrigen Pudding einfüllen. Die Form ein paar Mal locker auf die Arbeitsplatte klopfen, damit sich Hohlräume in der Füllung schließen.

Backzeit ca. 60 Minuten
Den Apfel-Amarettini-Kuchen auskühlen lassen und in dieser Zeit den Pudding für das Topping kochen. Der Pudding muss ebenfalls längere Zeit auskühlen!

Zutaten: Puddingsahne

400 ml Milch
1 Pck Puddingpulver, Vanille
3 EL Zucker
250 ml Sahne
2 TL San Apart

Zubereitung: Puddingsahne

300 ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit Puddingpulver mit Zucker, 100 ml Milch in einer Tasse verquirlen, in die kochende Milch rühren und nochmals aufkochen lassen. In eine Schüssel umfüllen und sofort mit Klarsichtfolie belegen. Wichtig ist, dass die Folie direkt auf dem Pudding aufliegt, damit sich keine Haut bilden kann. Komplett erkalten lassen. Die Sahne cremig aufschlagen, dann unter rühren langsam 1 TL San Apart einrieseln lassen und weiterschlagen bis die Sahne steif ist. Den Pudding cremig-glatt rühren, dann 1 TL San Apart einrühren und nun die Schlagsahne behutsam unter den Pudding heben.
Gleichmäßig auf dem Apfel-Amarettini-Kuchen verteilen und min. 30 Minuten kalt stellen. Nach Belieben mit zerbröselten Amarettini bestreuen. Das Bestreuen sollte erst kurz vor dem Servieren passieren, denn die Kekse ziehen Feuchtigkeit und werden nach einiger Zeit weich.

Mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee genießen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.