Omas Gewürzbutter-Plätzchen


Das Rezept habe ich schon seit einem Jahr, bisher hatte ich das Rezept aber nicht ausprobiert. Dieses Jahr war es dann endlich soweit. Vorgestern habe ich den Teig gemacht, er soll über Nacht im Kühlschrank ruhen, gestern war es dann soweit, das Ausstechen hatte begonnen. Es ist relativ viel Teig, ich würde das nächste Mal nur die halbe Menge nehmen. Geschmacklich sind sie so, wie ich es mir vorgestellt habe. Wunderbar buttrig und zimtig 🙂

Zutaten für ca. 3 Bleche

250 g Butter
100 g Butterschmalz
180 g Zucker (kein Puderzucker)
2 Eigelb
500 g Mehl
1 Abgeriebene Zitronenschale
1/2 TL Zimt
1 Prise gemahlene Nelken (3 Stück gemörsert)
1 Pack. Vanillezucker
1 EL Arrak Aroma bestellen*
1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
20 g geriebene Zartbitter Schokolade

zum wälzen:
250 g Zucker
2 Pack. Vanillezucker
2 TL Zimt

Zubereitung

Die Butter und das Butterschmalz sollten unbedingt Zimmertemperatur haben. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die Schokolade fein reiben, die Zitronenschale abreiben und alle Zutaten zur Butter-Zuckermasse geben und zu einem glatten Teig kneten. In Folie einschlagen und über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag den Teig ca. 1/2 cm dick (auf einer bemehlten Oberfläche) ausrollen und die Plätzchen ausstechen. Bei 170°C Umluft für ca. 12 Minuten backen.
In einer Schüssel 250 g Zucker mit dem Zimt und dem Vanillezucker vermischen und die Plätzchen nach dem Backen noch heiß vorsichtig darin wälzen. Komplett auskühlen lassen, bevor sie in eine Keksdose verpackt werden. Nach ca. 2 Wochen, wenn sie durchgezogen sind, schmecken Omas Gewürzbutterplätzchen am Besten.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..